“Es geht nicht darum, ein Produkt zu verkaufen,

sondern darum, eine Lösung zu finden, die Ihnen weiterhilft.”

» Waidner IT Solutions | Mainz/Wiesbaden | +49 176 10042345
Home » Testmanagement » Die Änderungshistorie im Mantis Bugtracker aktivieren

Die Änderungshistorie im Mantis Bugtracker aktivieren

Für die systematische Erfassung, Bearbeitung und Erledigung von Bugs und Features ist in vielen Soft- und Hardwareprojekten das Open Source Tool Mantis eine gute Wahl. Kostenlos und auf der typischen Linux, Apache, MySQL, PHP (LAMP) – Umgebung beheimatet, ist die Software ein guter Startpunkt für einen verbesserten Entwicklungsprozess.

Leider gibt es ein paar Funktionen, die etwas versteckt zu konfigurieren sind und daher trotz hohem Nutzwert selten verwendet werden. Das Changelog (oder auch Änderungshistorie genannt) ist so ein Kandidat. Zwar ist der Eintrag oben im Menü zu sehen, beim Anklicken bleibt er aber auf vielen System einfach weiß – es wird einfach keine Liste der letzten Programmänderungen generiert. Wünschenswert wäre dies natürlich, da man seine Kunden so viel einfacher auf dem laufenden halten könnte. Einfach die Liste ziehen und beispielsweise als Dokument in der aktuellen Programmversion mit ausliefern.

Ich habe daher einmal eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengebaut, die zeigen soll, wie man das Changelog aktiviert. Ich verwende die englische Benutzeroberfläche, aber auch mit einer übersetzten UI sollte man die Punkte auffinden können.

Zuerst muss dem Projekt eine (oder mehrere) Version hinzugefügt werden, der dann später die erledigten Vorfälle zugewiesen werden. Dazu navigieren wir über “Manage > Manage projects” in die Projektliste und klicken dort das Projekt an.

Projektliste

Ziemlich in der Mitte der Projektseite findet sich der Bereich “Versions”. Hier muss mindestens eine Programmversion eingefügt werden. Diese Versionskennung wird später im Changelog mit angezeigt, so dass man Änderungen einer bestimmten Version zuordnen kann. Klick man beim Erstellen der Version direkt “Add and Edit Version” an, dann kann man noch eine Bemerkung eingeben und kennzeichnen, ob die Version schon veröffentlicht wurde.

Versionen

Das Projekt ist nun soweit vorbereitet und wie können uns der Verwendung widmen, wie ordnet man einen Vorfall der Version zu? Der Trick ist die “Advanced”-Ansicht, in der Standardansicht sind die notwendigen Felder nämlich leider nicht zu sehen. Wenn man einen Vorfall öffnet, kann man rechts oben mit “View Advanced” auf diese Ansicht umschalten:

Advanced

Wem es zu nervig ist, dies für jeden Fall einzeln zu machen, der setzt sich unter “My Account > Preferences” direkt die beiden Checkboxen “Advanced View” und “Advanced Update”. Auf jeden Fall taucht nun im Bearbeitungsdialog das Feld “Fixed in Version” (nicht verwechseln mit den anderen Versionsfeldern) mit der Liste aller Versionen des Projektes auf. Wenn ein Vorfall nun bearbeitet und erledigt wird, dann kann man hier wählen, unter welcher Version er in der Änderungshistorie auftaucht.

Bearbeitung

Ganz wichtig ist folgende Einschränkung: Ein Fall taucht nur dann in der Historie auf wenn…

  • “Fixed in Version” eingetragen ist
  • Der “Status” mindestens “resolved” ist
  • Die “Resolution” “fixed” ist

Ist dies alles erfüllt, dann kann über den Menüpunkt “Changelog” endlich die ganze Versionshistorie aufgerufen werden.

Changelog